Geheim-Tipp Umlagemanagement - Wie du Benefits ohne Extra-Kosten in deinem KMU einführen kannst

Aktualisiert: Okt 23

Viele kleinere und mittlere Unternehmen scheuen die Kosten und den Aufwand für Mitarbeiter-Benefits. Doch gerade diese besonderen Zusatzleistungen können in heiß umkämpften Branchen den entscheidenden Unterschied bei der Gewinnung und dem Halten von Fachkräften ausmachen.


Wie du ohne Extra-Kosten und großartigem Aufwand bei den "Großen" mitspielen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.


KOSTEN:

Hier greift unser besonderer Geheimtipp Umlagemanagement. Betriebe mit nicht mehr als 30 FTE (full time equivalent=Vollzeitäquivalente) zahlen die Pflichtumlagen U1 und U2 an die Krankenkassen ihrer Mitarbeiter. U1 ist die Absicherung für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und U2 die für Mutterschutz.


Nur die wenigsten Unternehmen beschäftigen sich mit diesem Thema, da es eine Pflichtabgabe ist. Doch gerade in diesem so gut wie gar nicht beachteten Bereich der Lohnnebenkosten steckt ein hohes Einsparpotential, nämlich durchschnittlich 500-700 € je Mitarbeiter im Jahr!


Umlagemanagement bedeutet nicht, einfach den günstigsten oder vermeintlich besten Tarif aus den (in der Regel 3) Beitragssätzen zu wählen. Dazu gehört u.a. auch, die Krankentage der Mitarbeiter zu berücksichtigen, sowie die Zahlungen an die Krankenkasse für und die Erstattungen durch die U1 und U2. Hierbei solltest du unbedingt einen Umlage-Manager zu Rate ziehen. Steuerberater kümmern sich i.d.R. nicht um diese spezielle Form der Berechnung, da in ihren Aufgabenbereich das Steuern der Steuern fällt, und nicht das Optimieren von Krankenkassenbeiträgen.


Was mit der Ersparnis u.a. möglich ist, zeigt unser Beispiel-Video:


Wenn du die FTE in deinem Betrieb berechnen möchtest, dann findest du hier einen Link zu einem kostenlosen FTE-Rechner: https://www.dresden.ihk.de/servlet/link_file?link_id=67152&target=display&link_zusatz=&ref_detail=Pool&ref_knoten_id=120907&ref_sprache=deu .


AUFWAND:

Die Umlage wird genau einmal im Jahr (Ende Januar) für das gesamte Jahr festgelegt. Das bedeutet, dass du auch nur einmal im Jahr überprüfen brauchst, ob der oder die gewählten Umlagesätze des Vorjahres auch weiterhin am passendsten für deine spezielle Situation sind. Der Aufwand, die Daten hierfür zusammenstellen, liegt bei ca. 15 -30 Minuten.


Um nun auch die über die Ersparnis finanzierbaren Benefits für deine Mitarbeiter ohne großen Aufwand und weitere Kosten einführen und verwalten zu können, lohnt sich der Blick auf digitale Plattformen, die solch einen Service anbieten.

Wir haben aus eigenem Interesse für uns danach gesucht und sind auf die HR-Plattform von vyble gestoßen. Vyble ist es als erstem Unternehmen überhaupt gelungen ist, die komplette Einkommensteuer-Gesetzgebung eines Landes in einen Algorithmus zu überführen, und bietet zudem eine absolut einzigartige Möglichkeit der Vergütungsoptimierung mit Hilfe Künstlicher Intelligenz an. Dank der genauen Kenntnis der rund 40 vom Gesetzgeber ganz bewusst gewährten steuerlichen Vergünstigungen kann vyble innovative Konzepte zur Vergütung und für den Einsatz attraktiver Benefit-Produkte (u. a. Prepaid-Mastercard, Jobticket, Dienstrad, Sodexo-Gutscheine) auf Knopfdruck anbieten, durch die die Mitarbeiter deutlich mehr Netto vom Brutto erhalten.


Das hat uns so sehr überzeugt, dass wir sogar Vertriebspartner von vyble geworden sind. Und es ist tatsächlich so: der Aufwand, ein individuelles Vergütungskonzept zu erstellen, besteht aus einem Knopfdruck.


Und auch hier profitieren kleine Unternehmen besonders: bis 10 Mitarbeiter kann die HR-Plattform, die über viele weitere Funktionalitäten verfügt, kostenlos genutzt werden.


FAZIT:

Mit der Freisetzung von Budget an einer völlig unerwarteten Stelle kann wirklich jeder Betrieb/jedes Unternehmen die Chance nutzen, seinen bisherigen und zukünftigen Mitarbeitern etwas Gutes zu tun - durch Benefits, also Zusatzleistungen, die genau auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen zugeschnitten sind. Der Aufwand für die Budgetgewinnung und die Benefit-Umsetzung kann durch die Nutzung digitaler Angebote auf ein Minimum reduziert werden, ohne zusätzliche Kosten oder eine Vorab-Investition!


Du möchtest grob wissen, wie hoch dein Einsparpotential bei der Umlage ist oder wie du Benefits über vyble etablieren kannst? Hier geht es zum Kalender für ein kurzes Infogespräch: https://meetings.hubspot.com/kontakt17












Evelyne Janzen

Strategische Beraterin



© 2020 WertPlus-Gruppe

Siegfriedstraße 7

53179 Bonn

Tel: 0228-38765906